PA 515 Archiv des Schweizerischen Alt-Zofingervereins (SAZV) [Schweizerischer Altherrenverband der Zofingia], 1832-2013 (Fonds)

Archivplan-Kontext

 

Identifikation:

Signatur:PA 515
Titel:Archiv des Schweizerischen Alt-Zofingervereins (SAZV) [Schweizerischer Altherrenverband der Zofingia]
Entstehungszeitraum:1832 - 2013
Verzeichnungsstufe:Fonds
 

Kontext:

Aktenbildner/Provenienz (Text):Schweizerischer Alt-Zofingerverein
Verwaltungsgeschichte/Biografische Angaben:Studentenverbindungen (oder Corporationen) sind Organisationen, denen sowohl Studenten als auch ehemalige Studenten (sog. Alte Herren/AH, in der Zofingia Altzofinger/AZ) angehören. Jene bilden die Aktivitas, diese die AH-Verbände (AHV) oder eben in der Zofingia den Schweizerischen Alt-Zofingerverein (SAZV). Studentische Corporationen zeichnen sich durch das Lebensbundprinzip aus: Wer in einer Studentenverbindung aufgenommen wird, gehört ihr für die Dauer seines Lebens an ("Lebensverbindung"); nur auf Grund schwerwiegender ethischer oder moralischer Beweggründe kann der Freundschaftsbund durch Austritt oder Ausschluss aufgehoben werden.

Das Prinzip der Lebensverbindung ist deshalb auch seit der Gründung für den Schweizerischen Zofingervereins/Zofingia am 21. Juli 1819 konstitutiv. Damals entschieden die Gründer, dass die ins bürgerliche Leben übertretende Mitglieder am nächsten Centralfest dabei sein dürfen, allerdings nur mit beratender Stimme. 1820 beschloss die Festversammlung: "§2 Hat ein Mitglied des Vereins seine Studien vollendet und tritt in das bürgerliche Leben ein, so bleibt es zwar Mitglied, aber ohne definitive Stimme." Bestrebungen zur Organisation der Ehemaligen setzten 1829 ein, als ein Basler Aktiver anregte, dass sich die Ehemaligen einmal jährlich für zwei oder mehr Tage versammeln sollten. Eine präzisere Formalisierung wurde 1835 in den Centralstatuten aufgenommen; die Aktiven mussten die Ehemaligen-Mitgliedschaft verlangen, worauf sie die Sektion gewähren konnte. 1837 wurde die Gründung einer Gesellschaft beantragt, "welche sich um die Fortsetzung des Zofinger Vereins im praktischen Leben bilde." Doch der Antrag versandete. In der Folge bildeten sich auf kantonaler Ebene AH-Kränzchen, zuerst im Kanton Bern 1844/47. Die Wirren durch das Schisma 1847 sowie die Fusion Zofingia-Helvetia zum Neuzofingerverein 1855 gaben einer Regelung für die ehemaligen Aktiven neuen Auftrieb. In fünf Artikeln wurde der Ehemaligen-Status umschrieben. Dieser konnte von den Sektionen erteilt werden. Die Ehemaligen "sind zugleich Ehrenmitglied des Gesamt-Vereins." Sie hatten sowohl in den Sektionen als auch an den Sitzungen des Gesamtverbandes "berathende Stimme".

Eine erste "Réunion" der Ehemaligen könnte 1855 stattgefunden haben. Zur ersten offiziellen Zusammenkunft kam es dann 1861, als sich Ehemalige erstmals aus der ganzen Schweiz in Zofingen trafen (vgl. Pilgerbuch b 1-4). In den folgenden Jahren 1862, 1863 und 1864 wurden jährlich Convente organisiert, dann wieder 1868 und 1871, abwechslungsweise von einer kantonalen Sektion. Ab 1875 bis 1965 wurden alle fünf Jahre die AZ-Centralfeste durchgeführt, dann 1969, 1974 und 1979. Von da weg setzte der Dreijahresrhythmus ein.

Erste Ehemaligen-Sektionen entstanden zuerst in den Kantonen. 1868 beschlossen die Altherren die regelmässige Durchführung ihrer Centralfeste. 1872 nahm der Aktivenverband der Zofingia das Lebensbund-Prinzip an. Aber die ersten AZ-Centralstatuten mit sechs Paragraphen wurden erst am Centralfest 1890 angenommen. Sie wurden 1905 und 1945 revidiert und erweitert. Die bestehenden Centralstatuten des zofingerischen Altherren-Verbands stammen aus dem Jahre 1974. Organisatorisch ist der Schweizerische Alt-Zofingerverein ähnlich aufgebaut wie der Aktivenverband: ein Centralausschuss als Exekutivorgan und die Centralfeste mit ihren Festversammlungen als legislatives Organ. Zusätzlich besteht seit 1935 die Präsidentenkonferenz.
 

Zugangs- und Benutzungsbedingungen:

Rechtsstatus:Depositum
Zugangsbestimmungen:Es gelten die allgemeinen Benutzungsbestimmungen des Staatsarchivs Basel-Stadt.
 

Sachverwandte Unterlagen:

Veröffentlichungen:Zentralarchiv der Zofingia im Staats-Archiv Basel, Bern 1929.
Werner Kundert: Der Schweizerische Alt-Zofingerverein 1819-1969. Bern 1969.
Paul Ehinger: Die alte Schale nur ist fern, Zofingen 1994.
 

Kontrolle:

Erschliessungsgrad:Detailliert
Aufnahmedatum:17.05.2001
Revisionsdatum:19.11.2013
 

Deskriptoren

Einträge:  Schweizerischer Zofingerverein (Personenbegriffe\S)
  Schweizerischer Alt-Zofingerverein (Personenbegriffe\S)
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:Verwandte VE in scopeArchiv:
PA 412 Zentralarchiv des Schweizerischen Zofingervereins, 1818-2003 (Fonds)

Verwandte VE in scopeArchiv:
PA 1132 Schweizerischer Zofingerverein Sektion Basel, 1819-2009 (Fonds)
 

Benutzung

Schutzfristende:31.12.2043
Erforderliche Bewilligung:Gemäss Archivgesetz BS
Physische Benützbarkeit:uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Oeffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=127364
 
Startseite|Bestellkorbkeine Einträge|Anmelden|de fr it en
Online Archivkatalog des Staatsarchivs Basel-Stadt