PA 932 Gewerkschaft Textil Chemie Papier (GTCP), Sektion Basel, 1932-1996 (Fonds)

Archive plan context


Identifikation:

Signatur:PA 932
Titel:Gewerkschaft Textil Chemie Papier (GTCP), Sektion Basel
Entstehungszeitraum:1932 - 1996
Verzeichnungsstufe:Fonds

Kontext:

Aktenbildner/Provenienz (Link): Gewerkschaft Unia, Nordwestschweiz (Basel)
Aktenbildner/Provenienz (Text):Gewerkschaft Textil Chemie Papier (GTCP)
Verwaltungsgeschichte/Biografische Angaben:1908 entstand der Schweizerische Textilarbeiterverband (STAV) aus dem seit 1903 bestehenden Allgemeinen Schweizerischen Textilarbeiterverband, einer losen Föderation weitgehend autonomer Verbände. In den 1920er und 1930er Jahren schlossen sich dem STAV Fabrikarbeiter und Fabrikarbeiterinnen aus anderen Branchen an. Dies führte 1937 zur Umbenennung in Schweizerischer Textil- und Fabrikarbeiterverband (STFV), aus dem 1963 die Gewerkschaft Textil Chemie Papier (GTCP) hervorging, welche 1993 mit der Gewerkschaft Bau und Holz (GBH) zur Gewerkschaft Bau und Industrie (GBI) fusionierte. Wegen dem Schwergewicht der chemischen Industrie im regionalen Wirtschaftsgefüge Basels - dem seit den 1940er Jahren zentralen Betätigungsfeld der Gewerkschaft - hatte die Basler Sektion auch national eine herausragende Rolle inne.

Lokal reichen die Anfänge bis in den Ersten Weltkrieg zurück. 1917 entstanden auch in der Region etliche Gewerkschaftsgruppen, die anfänglich alle im Sekretariat Basel des STAV zusammengefasst waren. 1918 folgte mit der Sektion Pratteln eine erste eigenständige Organisationseinheit im Kanton Baselland. Die Basler Sektion vertrat bis in den Zweiten Weltkrieg hinein vor allem Textilarbeiter und Textilarbeiterinnen. Die chemische Industrie versperrte sich einer Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften. Im Oktober 1941 kam es zur Gründung eines Industriearbeiterverbands, der eng mit dem STFV zusammenarbeitete, aber rasch in Konflikt mit dem SMUV geriet. Auch der Basler Arbeiterbund verweigerte zunächst die Anerkennung der neuen Gewerkschaft, die man - nicht zuletzt wegen der Funktionsträger Leo Löw und Martin Stohler - als "Ersatzorganisation" der verbotenen Kommunistischen Partei sah. Der Industriearbeiterverband konnte sich aber durchsetzen. 1943 anerkannte der mächtige Verband der Basler Chemieindustriellen das Koalitionsrecht und Vertragsverhandlungen. Daraus erwuchs der bahnbrechende erste Gesamtarbeitsvertrag in der Basler Chemie, der am 1. Januar 1945 in Kraft trat. 1947 zählte die Sektion Industriearbeiter Basel des STFV bereits rund 10'000 Mitglieder, angesichts der jahrzehntelangen Ablehnung der Gewerkschaften durch die Basler Chemische Industrie ein grosser Erfolg.

Zugangs- und Benutzungsbedingungen:

Rechtsstatus:Depositum
Zugangsbestimmungen:Es gelten die allgemeinen Benutzungsbestimmungen des Staatsarchivs Basel-Stadt.

Sachverwandte Unterlagen:

Verwandtes Material:Vgl. die Bestände der Zentralinstanzen der GTCP sowie der Sektionen Basel und Pratteln im Schweizerischen Sozialarchiv unter der Signatur Ar 18.
Veröffentlichungen:Degen, Bernard: Das Basel der andern. Geschichte der Basler Gewerkschaftsbewegung, Basel 1986.

Gerlach, Thomas: Ideologie und Organisation. Arbeitgeberverband und Gewerkschaften in der Schweizer Textilindustrie 1935 bis 1955, Stuttgart 1995.

Marti, Ernst: 50 jahre Schweizerische Textil- und Fabrikarbeiter-Organisationen 1903-1953, Zürich 1954.

Simon, Christian: "Arbeiterkommission und Gesamtarbeitsvertrag in der chemischen Industrie. Aspekte der industriellen Beziehungen in Basel während des Zweiten Weltkrieges ", in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 78 (1991), S. 39-89.

Streckeisen, Peter: Die Chemie der Arbeit. Konzernrestrukturierungen und Arbeitsverhältnisse in der Basler Chemischen Industrie, Zürich 2002.

Das geht uns alle an! Friedensabkommen oder Gesamtarbeitsvertrag. Der Kampf der Basler Chemiearbeiterschaft für mehr Lohn, mehr Recht mehr Freiheit im Betriebe, (Basel 1945).

Unser Stolz, Unsere Kraft. Der neue Gesamtarbeitsvertrag für die basler chemische Industrie. Ein Dokument zum Nutzen aller Gewerkschafter, (Basel 1948).
25 Jahre Arbeitslosenversicherungskasse Basler Chemischer Betriebe in Basel, (Basel 1951).

Ein besseres Leben durch die Gewerkschaft! Zum zehnjährigen Jubiläum herausgegeben von der Sektion Industriearbeiter des Schweizerischen Textil- und Fabrikarbeiter-Verbandes, (Basel 1952).

50 Jahre Sektion Pratteln GTCP, (Pratteln 1968).

75 Jahre Gewerkschaft Textil, Chemie, Papier 1903-1978, Zürich 1978.

Kontrolle:

Erschliessungsgrad:Detailliert
Aufnahmedatum:2/14/2012
 

Descriptors

Entries:  Gewerkschaft Textil-Chemie-Papier (Personenbegriffe\)
  Schweizerischer Textil- und Fabrikarbeiterverband (Personenbegriffe\S)
 

Related units of description

Related units of description:Verwandte VE in scopeArchiv:
PA 716 Sozialdemokratische Partei Basel-Stadt, 1844-2016 (Fonds)

Verwandte VE in scopeArchiv:
PA 716b Sozialdemokratische Partei Basel-Stadt, Zugänge ab 1991, 1867-2016 (Bestand)
 

Usage

End of term of protection:12/31/2026
Permission required:Gemäss Archivgesetz BS
Physical Usability:uneingeschränkt
Accessibility:Oeffentlich
 

URL for this unit of description

URL:http://query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=136764
 

Social Media

Share
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de fr it en
Online Catalogue of the State Archives Basel-Stadt