PA 937 Archiv der Familie Rohland, 1869-1973 (Fonds)

Archivplan-Kontext

 

Identifikation:

Signatur:PA 937
Titel:Archiv der Familie Rohland
Entstehungszeitraum:1869 - 1973
Verzeichnungsstufe:Fonds
 

Kontext:

Aktenbildner/Provenienz (Text):Familien Rohland, Becker und von Bültzingslöwen
Verwaltungsgeschichte/Biografische Angaben:Das Archiv der Familie Rohland besteht aus Hinterlassenschaften dreier Familien, der Familie von Bültzingslöwen, der Familie Becker und der Familie Rohland.

Die Familie von Bültzingslöwen gehörte dem preussischen Uradel an und ist seit dem 12. Jahrhundert in Archiven der sächsischen Herzogtümer und der Thüringer Landgrafen belegt. Seit 1503 wohnte die Familie auf dem Stammgut Haynrode in der "güldenen Aue" (Landkreis Eichsfeld).
Im Jahre 1808 wurde Ferdinand von Bültzingslöwen (1808-1882) in Lübeck geboren. Als 19 Jähriger besuchte er die Kriegsschule in Erfurt. Danach wurde er Offizier und trat in das Lübecksche Bataillon ein. Seine Schwester Caroline von Bültzingslöwen übernahm die Führung des Offiziershaushaltes und hielt diese Stellung auch nach der Heirat Ferdinands 1837 mit dem holsteinischen Bürgermädchen Emilie Lange aus Plön inne. Aus dieser Ehe gingen insgesamt sieben Kinder hervor: Pauline (1840-1901), Emma (1842-), Emil (1844-1847), Wulf (1846-), Henry (1848-), Mathilde (1852-1926) und Hermine (1855).

Mit 19 Jahren lernt Mathilde von Bültzingslöwen in Chemnitz den Ingenieur Carl Woldemar Becker kennen, Sohn von Paul Adam von Becker (1808-1881). Als Stammvater der Beckerschen Linie gilt Friedrich Willhelm Becker (1773-1847), Kollegienrat und Oberlehrer in Reval (Russland), später Professor für römische Literatur und Hofrat. Im Jahre 1871 verlobten sich Matilde von Bültzingslöwen und Carl Woldemar Becker. 1872 folgte dann die Hochzeit und in Chemnitz kam 1873 der erste Sohn Kurt zur Welt. In Dresden wurden die Töchter Bianca Emilie, genannt Milly 1874 und Minna Hermine Paula 1876 geboren. Letztere heiratete im Jahre 1901 Otto Modersohn. Der Künstlerwelt ist sie bis heute unter dem Namen Paula Modersohn-Becker bekannt. Die Familie zählte noch vier weitere Kinder: Günther (1877-1928), Hans (1880-1882) sowie die Zwillinge Herma (1885-1963) und Henner (1885-1949).

1905 heiratete Bianca Emilie Becker Johannes Rohland, einen Kaufmann aus Basel. In ihrer 34 Jährigen Ehe bekamen sie fünf Kinder: Christiane (1907-) genannt Jane, Peter (1908-), Rudolf (1909-1944), Wulf (1911-) und Hans (1914-). Da Emilie Rohland- Becker die Hauptnachlasserin des Familienarchivs war, nimmt die kontinuierliche Überlieferung des Familienarchivs mit ihrem Tode im Jahre 1949 ein Ende.
 

Zugangs- und Benutzungsbedingungen:

Rechtsstatus:Depositum
Zugangsbestimmungen:Es gelten die allgemeinen Benutzungsbestimmungen des Staatsarchivs Basel-Stadt.
 

Sachverwandte Unterlagen:

Veröffentlichungen:Werner, Gabriele: Paula und Milly. Eine Erzählung in Briefen zum hundertsten Todestag von Paula Modersohn-Becker. Verlag: Schumacher-Gebler, 11.2007.
 

Kontrolle:

Erschliessungsgrad:Detailliert
Aufnahmedatum:07.03.2005
Revisionsdatum:26.10.2009
 

Deskriptoren

Einträge:  Rohland (Familie) (Personenbegriffe\R)
 

Benutzung

Schutzfristende:31.12.2003
Erforderliche Bewilligung:Gemäss Archivgesetz BS
Physische Benützbarkeit:uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Oeffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=137630
 
Startseite|Bestellkorbkeine Einträge|Anmelden|de fr it en
Online Archivkatalog des Staatsarchivs Basel-Stadt