PA 1061 Burkhard Mangold (1873-1950), Plakatgestalter und Glas- und Wandmaler, 1943 (ca.)-1980 (ca.) (Fonds)

Archivplan-Kontext

 

Identifikation:

Signatur:PA 1061
Titel:Burkhard Mangold (1873-1950), Plakatgestalter und Glas- und Wandmaler
Entstehungszeitraum:ca. 1943 - ca. 1980
Verzeichnungsstufe:Fonds
 

Kontext:

Verwaltungsgeschichte/Biografische Angaben:Burkhard Mangold (10. 9. 1873 bis 17. 10. 1950) war Plakatgestaler, Maler, Grafiker und Glasmaler. Er schuf Wandmalereien und war ein Pionier der Schweizer Plakatkunst. Er wuchs in Basel auf und absolvierte seine Ausbildung in der Allgemeinen Gewerbeschule Basel bei Fritz Schider.

1890-1893 Lehre als Dekorationsmaler.
1894 Reise nach Paris, 1894-1900 Aufenthalt in München, intensive Beschäftigung mit grafischen Techniken.
1900 kehrte Mangold nach Basel zurück und heiratete Anna Katharina Krauss, eine gebürtige Bayerin. Der Ehe entsprossen Eva (Steiner-)Mangold, Jörg Mangold und Burkhard Mangold (der früh verstarb).
Von 1903 an zahlreiche Wandbemalungen (Hotel Basler Hof, Aula des Gotthelf Schulhauses, ETH Zürich, Kaserne Chur).
1905 wurde ein Plakatentwurf von ihm für das Eidgenössische Sängerfest in Zürich prämiert.
Ab 1905 beschäftigte er sich mit Glasmalerei im Jugendstil. 1919-1921 schuf er dann die Fenster der Leonhardskirche in Modernem Stil.
1909-1911 Mitglied der Eidgenössischen Kunstkommission, 1909-1910 deren Präsident.
1915-1918 Lehrer für Lithographie und Glasmalkunst an der Gewerbeschule Basel. Lehrer von Niklaus Stöcklin.
1918-1929 Präsident der Kommission der Gewerbeschule und des Gewerbemuseums.
Freundschaft und Zusammenarbeit mit Fritz Baur und Otto Plattner.
 

Zugangs- und Benutzungsbedingungen:

Rechtsstatus:Eigentum des Staatsarchivs Basel-Stadt
Zugangsbestimmungen:Es gelten die allgemeinen Benutzungsbestimmungen des Staatsarchivs Basel-Stadt.
 

Sachverwandte Unterlagen:

Verwandte VE nicht in scopeArchiv:Bildnis: BLS Hö D 35012
Gemälde BLS Hö E 11618
Verwandtes Material:Kupferstichkabinett des Kunstmuseum Basel.
Volkskundliche Sammlung des Museum der Kulturen, Basel.
Viele Bilder in Familienbesitz.
Veröffentlichungen:Biografisches Lexikon der Schweizer Kunst. Zürich 1998, S. 663f.
Künstler Lexikon der Schweiz. XX Jh., Bd. II, Frauenfeld, Stuttgart 1983, S. 605-607.
Zwischen Jugendstil und Moderne. Die Glasfenster für die St. Leonhardskirche in Basel von Burkhard Mangold 1919-1921, Hortensia von Roda. In: Freiwillige Basler Denkmalpflege 1988-1991, Basel 1922.
Erinnerungen an Burkhard Mangold, Otto Plattner. In: Basler Jahrbuch 1952, S. 166ff.
"... der Augenlust und dem Gemüth". Die Glasmalerei in Basel 1830-1930. Anne Nagel, Hortensia von Roda, Basel 1988.
 

Kontrolle:

Erschliessungsgrad:Summarisch
Aufnahmedatum:29.04.2003
 

Deskriptoren

Einträge:  Mangold, Burkhard (1873-1950) (Personenbegriffe\)
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:siehe auch:
PA 301 Nachlass Dr. Gustav Steiner (1878 - 1967), 1906-1993 (Fonds)

Verwandte VE in scopeArchiv:
PA 301b Nachträge zum Nachlass Gustav Steiner und Familie, 1902 (ca.)-1993 (Bestand)
 

Benutzung

Schutzfristende:31.12.2010
Erforderliche Bewilligung:Gemäss Archivgesetz BS
Physische Benützbarkeit:uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Oeffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=201472
 
Startseite|Bestellkorbkeine Einträge|Anmelden|de fr it en
Online Archivkatalog des Staatsarchivs Basel-Stadt