PD-REG 3a Personen- und Sachdossiers der Fremdenpolizei, 1912-1998 (Bestand)

Archive plan context

 

Identifikation:

Signatur:PD-REG 3a
Titel:Personen- und Sachdossiers der Fremdenpolizei
Entstehungszeitraum:1912 - 1998
Verzeichnungsstufe:Bestand
Laufmeter:954.00
 

Kontext:

Aktenbildner/Provenienz (Text):Einwohnerdienste, Internationale Kundschaft
Bestandsgeschichte:Der Bestand gelangte in insgesamt sechs Ablieferungen zwischen 1974 und 1996 ins Staatsarchiv. Zunächst wurden alle seit mindestens 20 Jahren abgeschlossenen Dossiers abgeliefert ( 1974, 1977, 1986), dann verkürzte sich die Zeitdauer auf 15 (1986, 1991), zuletzt auf 10-20 Jahre (1996). Bis 1991 waren die dem Staatsarchiv abgelieferten Dossiers gesperrt und der Öffentlichkeit nicht zugänglich. 1991 wurde die Verantwortlichkeit für Zugriff und Einsichtnahme dem Staatsarchiv unterstellt, was aber bei den Ablieferungen 1993 und 1996 seitens der Fremdenpolizei wieder in Vergessenheit geraten war, galten sie doch laut Bordereau der jeweiligen Ablieferung erneut als gesperrt, "in Ausnahmefällen sollte die kantonale Fremdenpolizei jeweils vorher orientiert werden". Mit dem Archivgesetz des Kantons Basel-Stadt vom 11.9.1996 wurden diese einschränkenden Auflagen endgültig hinfällig. Die Prüfung der Einsichtnahme untersteht gemäss den gesetzlichen Bestimmungen für personenbezogene Unterlagen seither dem Staatsarchiv.
 

Inhalt und innere Ordnung:

Form und Inhalt:Der sehr umfangreiche Bestand setzt sich aus Personen- und Sachdossiers zusammen und umfasst die bis 1981 abgeschlossenen Dossiers aus dem Nummernbereich 1-400.000 (vereinzelt auch darüberhinaus). Alle Dossiers wurden von der Fremdenpolizei ohne weitere inhaltliche Ordnung fortlaufend rein alphanummerisch abgelegt. Die Nummern der Dossiers entsprechen den Nummern der jeweiligen Karteikarte der Einwohnerkontrolle (Ausländerkontrolle) der Stadt Basel. Sie beziehen sich auf die Niederlassungskontrolle der Ausländer von 1936 bis 1974 (PD-REG 14a 9-7). Diese ist im wesentlichen chronologisch aufgebaut, d.h. die tiefsten Nummern entsprechen den ältesten Dossiers, die höchsten den jüngsten. Eine Ausnahme ist der Nummerblock 200000-210000. Hierin finden sich viele Personen, die teils seit den frühen 1920erJahren oder noch länger in Basel lebten. Sie waren bereits in den Vorgängerserien (PD-REG 14a 9-6 und 9-5) erfasst. Während des Zweiten Weltkrieges wurden die Daten in die neue Kontrollserie übertragen und eine neue Nummer für jede Person angelegt.
Einzelne Dossiers wurden auch in die sogenannten Administrativakten PD-REG 1a eingeordnet und sind dort zu finden. Hier findet sich ein Deckblatt des ehemaligen Dossirers mit dem Verweis auf die Administrativakten.
Es sind unbedingt auch die Bestände PD-REG 3c und PD-REG 3e zu konsultieren, je nach Bewilligung auch PD-REG 3f. Dort befinden sich alle nach 1981 abgeschlossenen Dossiers. Allerdings sind sie nicht mehr integral, sondern nur noch in Auswahl überliefert. Vgl. dazu die Angaben in den jeweiligen Bestandsbeschreibungen.
Bewertung und Kassation:Die Unterlagen wurden integral übernommen. Allerdings hat die Behörde eine Vielzahl von Dossiers bereits vor der Anbietung vernichtet. Zahlreiche, vor allem ältere Dossiers aus den 1930er Jahren fehlen. Dies lässt sich in der Regel auf den Karten der Einwohnerkontrolle nachvollziehen, wo dann "Akten vernichtet" vermerkt ist.
Ordnung und Klassifikation:Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden die Personen- und Sachdossiers im Archivplan getrennt aufgeführt, im Bestand sind alle Dossiers aber den Nummern folgend gemeinsam abgelegt.
 

Zugangs- und Benutzungsbedingungen:

Rechtsstatus:Eigentum des Staatsarchivs Basel-Stadt
Zugangsbestimmungen:Es gelten die allgemeinen Benutzungsbestimmungen des Staatsarchivs Basel-Stadt.
Findhilfsmittel:Zur Benützung des Bestands vgl. das Sichtregister unter der Archivsignatur PD-REG 14a 7-3 sowie das Findmittel / die Kassationsliste für den Nummernbereich 1 bis 570'000, das bis 1997 geführt wurde und unter der Archivsignatur PD-REG 3c 2 (4) zu finden ist.
 

Anmerkungen:

Anmerkungen:Der Bestand ist weitgehend unerschlossen. Benutzte Dossiers werden seit 2010 erfasst. Personendossiers werden erst nach Ablauf der Schutzfristen im Archivkatalog angezeigt. Im Bestand nicht vorhandene Dossiers sind auch in den Beständen PD-REG 3c und 3e zu suchen.
 

Kontrolle:

Erschliessungsgrad:Summarisch
Revisionsdatum:9/24/2012
Aufnahmedatum:6/8/1999
 

Containers

Number:1
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
PD-REG 1a Administrativ-Akten: Personendossiers und Sachdossiers, 1873-1976 (Bestand)

Vorgänger von:
PD-REG 3e Unbefristete Aufenthaltsgenehmigungen (Niederlassung C), 1930-2004 (Bestand)

Vorgänger von:
PD-REG 3c Personendossiers Internationale Kundschaft ("Ausländerakten"), 1930 (ca.)-2002 (Bestand)

siehe auch:
Niederlassung P 1. Stadt Basel. Einzelne Fälle: Aufenthalt; Niederlassung; Zugehörigkeit; Heimatlosigkeit; Verpflegung; Ausschaffung; Einsassengebühr; Heimatschriften; Anerkennung, Unterstützung, Übernahme durch die Heimatgemeinde, Optionen. (Serie)

Vorgänger von:
PD-REG 3f Jahresbewilligungen, Kurzaufenthalte, Beamte der Deutschen Bundesbahn (B-, L- und X-Bewilligungen ), 1930 (ca.)-2004 (Bestand)
 

Usage

End of term of protection:12/31/2028
Permission required:Gemäss Archivgesetz BS
Physical Usability:uneingeschränkt
Accessibility:Oeffentlich
 

URL for this unit of description

URL:http://query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=79940
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de fr it en
Online Catalogue of the State Archives Basel-Stadt